• verein_bild1
  • verein_bild2
  • verein_bild3
  • verein_bild4

Vereinsgründung auf dem Oktoberfest 1976

Die Gründung des Vereins geht in das Jahr 1976 zurück und ist auf den langjährigen Wirt des Löwenbräuzeltes, Xaver Heilmannseder, zurückzuführen. Zusammen mit engagierten Wiesnwirten, Brauereivorständen, Schaustellern, Marktkaufleuten und Oktoberfestkennern hatte er die Idee, einen Verein und ein Museum zur Bewahrung der Tradition des Oktoberfests zu gründen. Der Verein sollte die „Weiterentwicklung des Oktoberfestes in altbewährter Weise gewährleisten“ und die Wiesn vor „fremden Einflüssen schützen“.

Am 28. September 1976 fand unter Teilnahme aller Wiesnwirte, dem Verein Münchner Brauereien, den Schaustellerverbänden und Vertretern der Stadt München schließlich die Gründerversammlung des Vereins Münchner Oktoberfestmuseum e.V. im Oktoberfestzelt der Ochsenbraterei statt. Zum 1. Vorsitzenden wurde Xaver Heilmannseder gewählt, der in Dr.h.c. Ferdinand Schmid, dem damaligen 1. Vorstand der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung, einen engagierten Mitstreiter der Oktoberfestmuseums-Idee fand. Weitergepflegt wurde diese Idee von den nächsten Vereinsvorständen Richard Süßmeier, Heinz Strobl und Willy Heide.


Bürgerschaftliches Engagement in München

Mit beispielhaftem Bürgersinn haben sich im Verein Münchner Oktoberfestmuseum e.V. und im „Bier- und Oktoberfestmuseum“ Geldgeber, Wirte, Brauereien, Schausteller, Wissenschaftler und Münchenliebhaber zusammengefunden, um sich für das gleiche Ziel einzusetzen: Die Bewahrung der Tradition des Münchner Oktoberfestes.

Dank der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung konnte das „Wunder von der Sterneckerstraße“ stattfinden. Auf Initiative von Dr.h.c. Ferdinand Schmid hatte die Stiftung das älteste Münchner Bürgerhaus in der Sterneckerstraße 2 erworben, um darin ein Bier- und Oktoberfestmuseum einzurichten.

Das Haus ist unmittelbar nach dem großen Stadtbrand von 1327 erbaut worden. Trotz enormer  Kosten  konnte die Edith-Haberland-Wagner-Stiftung alle Vorgaben der Denkmal-
schützer erfüllen und das Haus in seiner ursprünglichen Form restaurieren.

Hier fand der Verein Oktoberfestmuseum e.V. das, was ihm bei seiner Gründung immer vorschwebte: Eine ideale Bühne im Herzen von München, auf der die Münchner Bier- und Oktoberfestkultur mit fast 2000 Ausstellungsstücken lebendig gehalten wird.